ERZHERZOG LUDWIG SALVATOR Der Prinz des Mittelmeeres

LUDWIG - SALVATOR - GESELLSCHAFT

wellen-1
Entourage
mallorca-1
kueste-1
hafen-1
nixe-1

SON GALceran

Voriger
Nächster

Ludwig Salvator erwarb im Jahr 1875 dieses in unmittelbarer Nähe der Monastir von Miramar gelegene Landgut und verwendete es als lokale Residenz für seinen Verwalter Francisco Manuel de los Herreros. Dieser hatte den Erzherzog zuvor noch vor dem „exzessiven Kaufpreis“ gewarnt, den der ursprüngliche EigentümerI des Hauses verlangte. Der Erzherzog wollte jedoch nicht handeln, zumal er damals schon die Absicht gefasst hatte, das gesamte Territorium des alten Klosterbesitzes von Miramar wieder zu vereinigen, um dort „wieder den Kult zu etablieren“. 

Im Hauptraum des Hauses wurde eine Galerie eingerichtet, die Porträts von bedeutenden Schriftstellern aus Mallorca und Menorca beinhaltete: Manuela Herreros, Margalida Caimari, Victòria Penya, Maria Antònia Salvà, Josep Lluís Pons, Tomàs Aguiló, Marìa Aguiló, Jeroni Rosseló, Josep M. Quadrado, Joan Alcover, Gabriel Maura, Joan Palou i Coll, Victorià Amer, Pere d’Alcantàra Penya, Josep Tarongí, Pere Orlandìs, Miquel dels Sants Oliver, Tomàs Forteza, Miquel Costa I Llobera, Mateu Obrador, Frances Cardona Orfila, Joan Lluis Estelric, Joan Dameto, Bartomeu Ferrà, Tomàs Forteza  und Josep Rullan. 

Nach dem Tod des Erzherzogs fiel die Finca im Zuge der Erbteilung unter den Vives-Kindern an Luis Antonio Vives, der das Haus renovierte und  einen Flügel mit halbkreisförmigem Geschoß hinzufügte. Zum Bauen wurden Materialien verwendet, die von den Arbeiten an Font Figuera stammten, die nach dem Tod von Ludwig Salvator gestoppt worden waren. Ein späterer Eigentümer des Hauses war der mallorquinische Ludwig-Salvator-Biograf Juan March.