Ludwig Salvator

ERZHERZOG LUDWIG SALVATOR Der Prinz des Mittelmeeres

LUDWIG - SALVATOR - GESELLSCHAFT

wellen-1
Entourage
mallorca-1
kueste-1
hafen-1
nixe-1

Die sportliche entourage in zante

Mit einem der Beiboote der Nixe ruderten Eugenie Czermak, Antonietta Lancerotto, Luigina Vives-Venezze, Luis Antonio Vives-Venezze und Luis Salvador Vives-Venezze (von li nach re) von der im Hafen von Zante (Zakynthos) liegenden „Nixe“ zur Ausstiegsstelle am Molo. (Foto: Antonio Vives 1901 oder 1902, Colorierung: Wolfgang Löhnert)

HOTEL ROYAL IN BORDIGHERA

Nach Rückkehr von der großen Orientreise im Jahr 1899 nahm Ludwig Salvator mit seiner Entourage das Winter-Séjour 1899/1900 an der ligurischen Küste im komfortabel ausgestatteten „Hotel Royal“ in Bordighera. Als der Erzherzog erkrankte, nahm er diesen Umstand zum Anlass, um am 15. Februar 1900 in diesem Hotel ein neues Testament aufzusetzen, in dem er seinen langjährigen Sekretär, Freund und Reisegefährten Antonio Vives y Colom UND dessen vier Kinder zu seinen Universalerben einsetzte.

Die Reisegruppe Ludwig Salvators blieb bis Mai 1900 im angenehmen Klima Nordwestitaliens, das auch wesentlich zur Genesung des Erzherzogs beitrug. Das „Hotel Royal“ wurde bis in die Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts betrieben und danach in einen Appartmentkomplex umgebaut.

DER SCHRIFTSTELLER NEUDORF

Wenn Ludwig Salvator gefragt wurde, wie er denn angesprochen zu werden wünsche, antwortete das Mitglied der kaiserlichen Familie meist: „Nennen Sie mich bitte den Schriftsteller Neudorf.“ Ludwig Graf Neudorf war das Pseudonym des Erzherzogs, welches ihm zunächst Schutz durch Inkognito bei seinen vielen und teils auch gefährlichen Reisen bieten sollte. Im Laufe seines Lebens wurde es jedoch immer mehr zum Symbol dessen, was er trotz seiner hohen Herkunft schlicht sein wollte: ein Mensch unter Menschen.

Villa Ranzoni

Villa ranzoni am traunsee

Im Zuge des österreichisch-preußischen Krieges musste Großherzog Leopold II. mit seiner Gattin und dem 19jährigem Ludwig Salvator vor den in Böhmen vorrückenden preußischen Truppen aus Schloss Brandeis an der Elbe flüchten. Die Familie fand in den Sommermonaten des Jahres 1866 Zuflucht im österreichischen Salzkammergut in der vom berühmten Architekten Carl von Hasenauer (u.a. Kunst- und Naturhistorisches Museum Wien, Burgtheater) geplanten Villa Ranzoni am westlichen Ufer des Traunsees. In einem Brief an seinen Sohn Ludwig schwärmte der Großherzog von diesem wunderbaren, ganz der Natur gewidmeten Sommer. Ein Jahr später erwarb der Großherzog das im benachbarten Gmunden gelegene Land- und Seeschloss Orth (später erweitert um die Villa Toscana), welche Besitzung nach seinem Tod zum Witwensitz von Großherzogin Maria Antonia wurde. Ludwig Salvator besuchte anlässlich seiner Aufenthalte in Österreich regelmäßig seine Mutter am Traunsee.

Rhamnus-ludovici-salv-1

          Foto: R. Greinwald / 14.4.2009 / Mallorca

EH-LUDWIG-SALVATOR-KREUZDORN

Der „Rhamnus ludovici-salvatoris“ ist eine nur auf den Balearen vorkommende Strauchpflanze aus der Familie der Kreuzdorngewächse. Sie ist aufgrund der Seltenheit ihres Vorkommens auf der „IUCN Roten Liste der gefährdeten Arten“ eingetragen. Diese endemische Kreuzdorn-Untergattung wurde von Dr. Carlo Marchesetti, dem Direktor des botanischen Gartens von Triest und engem Freund des Erzherzogs, anlässlich dessen Aufenthaltes im Frühjahr 1911 auf Mallorca entdeckt und zu Ehren des Erzherzogs benannt. Gleiches gilt auch für die „Saxifraga ludovici-salvatoris“, eine Untergattung aus der Familie der Steinbrechgewächse.