Ludwig Salvator

ERZHERZOG LUDWIG SALVATOR Der Prinz des Mittelmeeres

LUDWIG - SALVATOR - GESELLSCHAFT

wellen-1
Entourage
mallorca-1
kueste-1
hafen-1
nixe-1
Voriger
Nächster

San Stefano - Ramleh

Anlässlich der Orientreise 1899 erwarb Ludwig Salvator Grundstücke und Häuser im Ortsteil San Stefano von Ramleh bei Alexandria, um sich dort ein Winter-Sejour an der „Eleusinischen Riviera“ einzurichten. Er verbrachte die Winter und Frühlinge 1903/04, 1904/05, 1908/09 und 1913/14 jeweils von Dezember bis Mai mit seiner Entourage in San Stefano und verfasste über diesen Ort die Monografie „Ramleh als Winteraufenthalt“  (1900) und die poetischen Notizen „Lieder der Bäume“ (1914). Die Besitzung in Ramleh wurde von seinem langjährigen, aus Alexandria stammenden Diener Ibrahim Ahmet verwaltet.

Ramleh war auch der Ausgangspunkt verschiedener Exkursionen des Erzherzogs nach Ober- und Unterägypten. Im Winter 1908/09 dürfte sich Ludwig Salvator vermutlich durch verunreinigtes Trinkwasser mit Filarien infiziert haben, durch die er in weiterer Folge die Elephantiasis-Krankheit entwickelte, die aufgrund von Lymphstauungen zu einer monströsen Verdickung seiner unteren Gliedmaßen führte.

Bei seiner Anwesenheit in Alexandria hielt sich der Erzherzog immer wieder gerne im berühmten Hotel-Casino Ramleh auf, das vom Österreicher Luigi Stierschneider geführt wurde.

Ansicht der Villa in San Stefano /Ramleh