Ludwig Salvator

ERZHERZOG LUDWIG SALVATOR Der Prinz des Mittelmeeres

LUDWIG - SALVATOR - GESELLSCHAFT

wellen-1
Entourage
mallorca-1
kueste-1
hafen-1
nixe-1
Ausgefüllte "Tabulae" für das Werk ZANTE (1904)

Tabulae Ludovicianae

Verlag: Selbstverlag
Druck: Heinrich Mercy, Prag
Erschienen: 1869

Grundlegendes, selbst entwickeltes Forschungswerkzeug des Erzherzogs in Form eines 100 Fragen in deutscher, französischer und italienischer Sprache umfassenden Kompendiums zu sämtlichen Themengebieten, die für Ludwig Salvators wissenschaftlich-monografische Landesbeschreibungen  von Interesse waren. Das im Selbstverlag bei Mercy in Prag gedruckte Büchlein übergab der Erzherzog am jeweiligen Zielort an verschiedene Wissensträger, wie beispielsweise Politiker, Lehrer, Ärzte, Adelige, Rechtsanwälte und Notare, Geistliche, Grundbesitzer, Bibliothekare, Musikschullehrer, etc. mit der Bitte, die darin aufgeworfenen Fragen so umfangreich wie möglich zu beantworten. Die ausgefüllten Tabulae samt beigefügtem Materialien wurden von Ludwig Salvator anschließend ausgewertet und in seinen Buchmanuskripten verarbeitet.

Literatur:

„Von den „Tabulae Ludovicianae“ 1869 zur heutigen geografischen Informationstechnologie. Erzherzog Ludwig Salvator als geografischer Feldforscher sowie Vordenker moderner geografischer Landeskunde und interdisziplinärer Landschaftsökologie“,  Gerhard L. Fasching in „Ludwig Salvator (1847-1915)
Erzherzog von Österreich -Dokumentation der Vorträge des Kerner-von-Marilaun-Symposiums anlässlich seines 100. Todesjahres“ (hrsg.Viktor J. Bruckman), Verlag der ÖAW, ISBN 978-3-7001-7993-1
Print Edition, ISBN 978-3-7001-8412-6 Online Edition,
Interdisciplinary Perspectives 3,2018

Ludwig Salvators Tabulae Ludovicianae – Vom Museum auf Papier zur Datenbank Mittelmeer. Brigitta Mader in „Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft Wien“, Bd. 136/137, Vienna 2006/ 2007, 261.